Direkt zum Hauptbereich

Posts

Philosoph Florian Arnold im Gespräch

Schuld, Sühne und Chance
Was bedeutet es heute "einzusitzen", wenn man seine "Schuld" unter der Woche absitzt und jedes Wochenende aufs Neue die Chance auf ein normales Leben ergreift? Was heißt "Freigang", wenn umgekehrt die eigene Zeit in der Haft zur künstlerischen Inspiration wird? Und was soll "Sühne" meinen in einer Gesellschaft, die ihre Haftanstalten als Resozialisierungsprogramme versteht?

Am Gespräch nehmen teil:
die beiden Künstler Ivan Schestakov und Ella Kehrer, Kurt Vesely, der seit 4 Jahren in der evang. Gefängnisseelsorge der JVA Adelsheim arbeitet und Florian Arnold.
Letzte Posts

geschlossen von 01.06. bis 08.06.

Kurze Pause für den Ausflug nach Lissabon. Ab 09.06. bin ich für Sie wieder da.

Die zweite Chance auf eine Chance

Ausstellungseröffnung am Samstag, den 13. Mai um 17 Uhr
In der Ausstellung „Die zweite Chance auf eine Chance“ geht es um Menschen, die eine Straftat begangen haben und sie im Gefängnis verbüßen. Die Fotografin Ella Kehrer hat im Jahr 2013 junge Häftlinge in einer Jugendstrafanstalt beim Sport fotografiert. Der junge Künstler Ivan Schestakov verbüßt selbst noch eine Straftat im Gefängnis und zeichnete dort seine Mithäftlinge. Während auf den Fotos von Ella Kehrer keine Gesichter zu sehen sind, werden sie in den Zeichenporträts des Künstlers Ivan Schestakov thematisiert. Die Künstler sind anwesend.


Ausstellungsdauer: 13.05. - 21.06. Öffnungszeiten: MI, DO, FR: 10 - 13 Uhr & SA: 11 - 14 Uhr

Atlantique // Max P. Martin

Vernissage am 23. 04.2017 ab 17 UhrAusstellungsdauer von 24.04. bis 12.05. Max P. Martin hat 2016 den Kalamari Klub, ein Zusammenschluss aus Küntlsern und Fotografen, die sich mit analoger Filmfotografie auseinandersetzen, mitgegründet und stellt nun nach den 2 erfolgreichen Gruppenausstellungen des letzten Jahres erstmal alleine aus. Die Ausstellung setzt sich unter dem Titel Atlantique mit Landschaften, Straßen und Menschen auseinander, die eben jene Küste zeichnen und ihr ein Gesicht geben. Für viele ein Urlaubsziel spiegelt sich in den Aufnahmen Sehnsucht und der Wunsch nach Freiheit wieder. Formal orientiert sich Martin nicht an der klassischen Fine-Art Fotografie, sondern verfolgt mit seinen körnigen und teils staubigen Momentaufnahmen eine rauhere Herangehensweise. Neben dem Motiv selbst erzählen diese Relikte auch von dem Prozeß der Arbeit in der Dunkelkammer.
Über den Künstler:
Max hat die einjährige Berufsfachschule Fotografie besucht und nach seiner Assistentenzeit in Münc…

Osterferien von 12.04. bis 24.04.

"photo-painting" // Elsa Becke

Vernissage am 12. März 2017 ab 17 Uhr // Verlängert bis 12.04.17

ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN // MARKUS KAESLER

Eröffnung der Ausstellung „Zwischen Licht und Schatten“ von Markus Kaesler am Sonntag, den 15.01.2017 ab 17 Uhr



Beton, Schatten und monochromer Himmel auf der einen Seite. Dunkle Räume in die Licht einbricht auf der Anderen. Die Beschaffenheit des Baustoffes Beton lässt in Verbindung mit Licht Räume entstehen, die frei von geographischen Faktoren zu sein scheinen. Es entstehen Fotografien, die sich nicht lokalisieren lassen und die durch die gefühlte Absenz kultureller Zugehörigkeit die Freiheit besitzen, unvoreingenommen betrachtet werden zu können.

Zu sehen sind Arbeiten aus Madagaskar, Cuba, Israel, Kroatien, Deutschland, der Schweiz, Brasilien, Spanien, und Litauen.

Öffnungszeiten:
MI, DO & FR von 10:00 bis 13:00 Uhr
SA von 11:00 bis 14:00 Uhr